Mit „Auftrag und Leidenschaft“ – Jagdpraxis heute

Unser Adventskalender mit Text und Foto aus der Sonderausstellung „Wild & Jagd – Grenzgänge zwischen Natur und Kultur“, eine Leihgabe der Stiftung Waldhaus Freiburg.

Wer jagen will, legt eine umfassende Prüfung ab und bewirbt einen Jagdschein. Die Jagdausübung umfasst „das Aufsuchen, Nachstellen, Erlegen und Fangen von Wildtieren“ und in Baden-Württemberg durch das Jagd- und Wildtiermanagementgesetz geregelt. Dieses beschreitet im Vergleich zu traditionellen Jagdgesetzen viele neue Wege.

Das liegt an seiner starken Betonung des systematischen Beobachtung von Wildtieren (Monitoring), einer großen Flexibilität in der Behandlung von Tieren (z.B. Anpassung von Schonzeiten) je nach Populationsgröße und Entwicklungstrend, sowie den Mitwirkungsmöglichkeiten von Interessengruppen an Behördenentscheidungen.

Neben der Bejagung von Wildtieren sind nun auch deren regelmäßige wissenschaftliche Beobachtung sowie der Umgang mit Konflikten modern geregelt.