Jagd – Macht – Eliten

Text und Foto aus der Sonderausstellung „Wild & Jagd – Grenzgänge zwischen Natur und Kultur“, eine Leihgabe der Stiftung Waldhaus Freiburg.

Und wie die Jagd in den Medien dargestellt wird…

Schon lange sind politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Eliten eng mit der Jagd verbunden. Unter ihnen gab es viele leidenschaftliche Jäger: Adlige, Kurfürsten, Kaiser oder die Diktatoren und gewählten Staatschefs des 20. Jahrhunderts. Hinzu kamen prominente Größen aus Medien, Wirtschaft und Sport.

Warum? Ist die Jagd ein Ausdruck ihrer Macht? Oder ist Reichtum eine Voraussetzung dafür? Wie kann es sein, dass der deutsche Kaiser, gewählte Repräsentanten der Weimarer Republik, der Nationalsozialist Göhring und der DDR-Chef Honecker in ein. Und demselben Revier Hirsche jagten, obwohl sie politisch so weit auseinander lagen?