Preise Ausstellung

  • Erwachsene: 3,00 Euro
  • Kinder ab 6 Jahren: 2,00 Euro
  • Familien: 8,00 Euro
  • Gruppenpreise auf Anfrage

Naturpark erleben – eine interaktive Landkarte

Die Vielfalt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord entdecken, lautet das Motto des Naturparkraumes. Zentraler Mittelpunkt ist die interaktive Reliefkarte. In eindrucksvollen und stimmungsreichen Bildern präsentiert der größte deutsche Naturpark seine zahlreichen Facetten. Ganz nach Lust und Laune können Sie sich über touristische Angebote wie beispielsweise Wanderrouten, Mountainbikestrecken oder Naturparkwirte informieren oder sich auf eindrucksvolle Naturerlebnisse wie Naturschutzgebiete, Wasserfälle oder Karseen einstimmen lassen.

Überleben seit 10 000 Jahren – das Leben im Hochmoor

Extremes Klima und Entbehrungen machen den Lebensraum Hochmoor so einzigartig. Tiere und Pflanzen benötigen spezielle Anpassungen um überleben zu können. In einem interaktiven Spiel lernen sie diese Überlebenskünstler kennen. Eine Erfahrungsstation zeigt was Torfmoose mit einem Schwamm gemeinsam haben.
An verschiebbaren Monitoren erleben sie eine Zeitreise durch die Geschichte der Kaltenbronner Moore und des Schwarzwaldes. Und wer es schaurig mag, hört sich die Sage von den Seefräulein vom Wildsee an.

Vogelkonzerte und Totholz

Eindrucksvolle Bilder aus dem größten Bannwaldgebiet Baden-Württembergs, dem Bannwald Wildseemoor nehmen sie in Empfang. Eigene Gedanken zur Schönheit des Bannwaldes können sie gleich auf der Tafel um den Bildschirm selbst festhalten. Ohne menschliche Eingriffe sollen sich Bannwälder zu „Urwäldern von morgen“ entwickeln.
Totes Holz lebt mehr als Lebendiges!  An einem absterbenden Baumstamm werden einzelne Stadien der Zersetzung nachvollziehbar. Drachenkäfer oder Prachtkäferlarven entwickeln sich unter der Rinde, wer die Ohren spitzt kann den  Knabbergeräuschen der Borkenkäfer zuhören. Melodiös klingen die Rufe der gefiederten Waldbewohner wie Waldohreule, Fichtenkreuzschnabel oder dem Wintergoldhähnchen. Zusammen mit Kolkrabe, Waldschnepfe und Waldkauz sind sie als Vogelkonzert erlebbar.

Scheu, stolz und selten – die Auerhühner

Es ist ein Königlicher Vogel auf großem Fuß. Bewegte Bilder eines faszinierenden Tieres und Einblicke in die außergewöhnlichen Lebensgewohnheiten des größten europäischen Hühnervogels gibt’s im Film. Faszinierende Bilder von Brautwerbung und Balztanz, Kückenaufzucht oder Staubbad erwarten sie.

Hintergrundinformation über Schutzbemühungen und ausgestellte Präparate ergänzen die Information über das Symboltier des Infozentrum Kaltenbronn.
Er ist vom Aussterben bedroht, aber am Kaltenbronn noch zuhause. Veränderungen des Lebensraumes Bergwald in den letzten 300 Jahren haben zu einem starken Rückgang der Population geführt.
Er war einst stolze Jagdtrophäe herrschaftlicher Jagd, heute ist dieser „Urhahn“ nur noch ein seltener und schützenswerter Bewohner der Kaltenbronner Wälder.

Heidelbeergeschichten

Die Heibeerhex berichtet…..

Lichte Stellen der Kaltenbronner Wälder beherrscht die Heidelbeere. In früheren Notzeiten sammelte die hiesige Bevölkerung allsommerlich die schmackhaften, gesundheitsfördernden Früchte zur Aufbesserung der Haushaltskasse und zur Bereicherung des Speiseplans. Eine originale „Heidelbeerhex“ berichtet in Wort und Bild über ihre Erlebnisse  und warum sie sich vor dem „Heidelbeermännle“ fürchten musste. Ihr Sohn erzählt von Heidelbeerferien vor 50 Jahren und weshalb er sich darauf gefreut hat. Der  örtliche Förster erläutert die Bedeutung der Pflanze für die vom Aussterben bedrohten Auerhühner und gibt noch Hintergrundinformationen zur vielseitigen blauen Beere.

Traditionsreiche Jagd am Kaltenbronn

Die Entstehung der Ortschaft Kaltenbronn hat jagdlichen Hintergrund. Schon vor Jahrhunderten galt „der Kaltenbronn“ als beliebtes Jagdrevier der Regenten und Gäste des badischen Hofes. Ein digitales Buch gibt Einblicke in die traditionsreiche Jagdgeschichte am Kaltenbronn. Stöbern sie virtuell in historischen Fotos, Jagdstrecken Listen oder Gästebüchern des Hotel Sarbacher.

Die Grenze verläuft über den Wildsee …

Gälfiäßler und Sauschwoba – die Badener und die Schwaben

Kleine Zwistigkeiten zwischen den „Gälfiäßlern un Sauschwoba“ stehen im Mittelpunkt des humorigen Films. Ein Papiermacher, seines Zeichens Badner aus Gernsbach, ein schwäbischer Badmeister aus Bad Wildbad und ein Enzklösterler Mönch entdecken aber schlussendlich auch ihre Gemeinsamkeiten.

Eine unterhaltsame Geschichte über die Badener und die Schwaben, eine neu entdeckte Freundschaft, ein „Happy End am Wildsee“ und die „Völkerverständigung“ durch das Infozentrum Kaltenbronn.